+41 (0)79 810 8044

Fast jeder von uns hat es schon erlebt : Liebeskummer und der damit verbundene „Herzschmerz“. Er fühlt sich furchtbar an; wir haben keinen Hunger mehr, Dinge die uns eigentlich Spass machen lassen uns kalt und wir haben das Gefühl, dass es nie wieder besser wird.
Auch Kinder kennen „Herzschmerz“. Nicht durch Liebeskummer ausgelöst, aber durch Worte, Sätze oder Taten anderer.

Lehrpersonen, Mitschüler, Freunde, Omas und Opas und nicht zu vergessen – die eigenen Eltern. Wir alle tragen bewusst oder unbewusst dazu bei, dass unsere Kinder „Herzschmerz“ haben. Ganz lässt sich das auch nicht immer vermeiden. Wir sind alle auch nur Menschen und sind nicht immer gleich achtsam mit unseren Worten und Taten.

Als Hypnosetherapeutin weiss ich natürlich genau, welche Macht unsere Worte und Taten haben, denn ich erlebe regelmässig in meiner Praxis, dass die Wurzeln der Probleme meiner Klienten in der Kindheit liegen. Unser inneres Kind wurde verletzt, die Wunden sind nie richtig verheilt und die Auswirkungen sind bis ins Hohe Alter spürbar. So können z.B. Ängste, Blockaden, Allergien und auch Stressanfälligkeit ihre Ursache in der Kindheit haben – auch ohne das uns dies bewusst ist.

Aber was kann man denn nun tun um das zu verhindern?

Oftmals können wir es eben leider nicht verhindern, dass jemand unserem Kind Herzschmerz zufügt. Aber wir können dazu beitragen, dass diese Wunden heilen und keine langfristigen Narben bleiben. So können wir

1,) unsere Kinder wissen lassen, dass wir immer für sie da sind
2.) unseren Kindern zuhören und ihren Schmerz ernst nehmen und
3.) unsere Kinder stärken indem wir Ihnen Methoden zur Selbsthilfe an die Hand geben (Yoga, Mentaltraining, Fantasiegeschichten, o.ä)

Lass mich Dir eine Geschichte erzählen:
Meine kleine Tochter kam vor ein paar Wochen vom Kindergarten nach Hause und hat mir ganz traurig erzählt, dass Ihre Aushilfskindergärtnerin ganz streng mit ihr war und ihr das im Herzen weh getan hat. Sie war sehr aufgeregt und ich konnte nicht ganz genau herausfinden, was im Detail passiert ist und „wie schlimm“ diese Situation aus der Sicht eines Erwachsenen wirklich war. Aber das spielt auch keine Rolle. Wichtig war in dem Moment ihr zu helfen, Ihren Schmerz zu verarbeiten, Denn es geht nicht um die Schwere der Tat oder Schuldzuweisungen, sondern einfach darum, dass der Schmerz keine Wunden im Kinderherz hinterlässt.

Wir haben uns also gemeinsam hingesetzt, ihre Hand aufs Herz gelegt, in das Herz hineingehört und dem Herzen zugehört.
Kinder haben in der Regel so viel Fantasie, dass sie sich ein Gespräch mit dem Herzen problemlos vorstellen können und voller Elan mitmachen. Nach einem intensivem Gespräch mit dem Herzen und der Entschärfung der Situation ging es meiner Tochter viel besser. Und ich bin sicher, dass diese Situation keine bleibenden Schäden hinterlassen wird.

Und wo kommt da jetzt die Kinderhypnose ins Spiel?

Nicht immer haben wir die Möglichkeit, unser trauriges Kind zu trösten. Denn nicht immer sind wir dabei, wenn die Verletzung stattfindet und nicht immer erzählen uns unsere Kinder davon. So sehen wir vielleicht erst Monate oder Jahre später die Auswirkungen :

  • dein Kind ist immer noch extrem schüchtern
  • es hat Angst
  • es schläft schlecht und/ oder ist noch Bettnässer
  • es hat Probleme in der Schule
  • oder oder oder

All diese Dinge können einen Auslöser in der Vergangenheit haben. Mit Hilfe von Hypnose können diese Auslöser aufgelöst werden und hinterlassen dann keine Spuren auf unserer Seele. Da Kinder noch so nah an Ihren Gefühlen und Ihrer Fantasie dran sind, funktioniert Hypnose im Kindesalter besonders einfach und kann schnell sehr viel bewirken. Wenn das Selbstwertgefühl deines Kindes im Kindesalter gestärkt wird, kann sich dies nur positiv auf seine Entwicklung auswirken. Es wird mehr Erfolg haben und insgesamt fröhlicher und ausgeglichener sein.

An meinen eigenen Kindern und meinen kleinen Klienten sehe ich immer wieder tolle Veränderungen durch Hypnose. Daher bin ich überzeugt davon, dass Kinderhypnose eine gute, schnelle und effektive Methode ist, dein Kind zu stärken. Für ein zufriedenes, mental starkes und aufgestelltes Kind.

Herzliche Grüsse

Ruth