+41 (0)79 810 8044

Warum halten eine Spezialistin für Burnout Prophylaxe und Selbsthypnose und eine Kinderhypnose-Spezialistin gemeinsam einen Vortrag über Stress?

Die Antwort mag banal klingen, aber sie ist auch einfach so naheliegend : Weil Stress uns alle trifft – Stress ist in unserer Gesellschaft allgegenwärtig und nur schwer zu vermeiden. Jeder hat schon stressige Situationen erlebt.

  • Stress raubt den Schlaf
  • Stress macht unglücklich
  • Stress setzt eine negative Gedankenspirale in Gang
  • Stress macht krank

Denn selten empfinden wir Stress als positiv – meist ist er negativ besetzt. Wir sollten daher dringend Strategien erlernen, mit Hilfe derer wir besser mit Stress umgehen lernen. Und das betrifft Erwachsene ebenso wie Kinder, Alleinstehende ebenso wie Familien, Arbeitende wie Rentner, Schüler und Studenten – einfach alle!

Stress im Berufsleben

Menschen, die bereits im Berufsalltag stehen haben oftmals nicht gelernt nein zu sagen. Wir sind alle in diese Leistungsgesellschaft hineingeboren worden mit dem Gedanken „viel hilft viel“ – also wer viel leistet, wird dafür belohnt. Dies gepaart mit der heute allgegenwärtigen Angst vor dem Arbeitsplatzverlust hat dazu geführt, dass viele Menschen sich bis zur Selbstaufgabe verbiegen und mehr geben als sie können.

Viele von uns haben verlernt, Ihre persönlichen Grenzen ernst zu nehmen.

Und die Kinder?

Sie spüren den Druck der Leistungsgesellschaft heute mehr denn je. Schon in der Primarschule ist der Druck immens – Die Eltern erwarten Gute Noten, die Lehrer dass sie ruhig sitzen bleiben, den Unterreicht nicht stören und sich jederzeit anständig benehmen. Viele Stunden verbringen schon die Kleinsten sitzend in den Klassenzimmern, zuhause warten dann noch Hausaufgaben auf sie. Zeit um sich wirklich auszutoben bleibt wenig.

Auch die Angst der Kinder ist eine andere geworden. Früher hatten sie Angst vor den strengen Lehrern, heute haben viele Kinder Angst davor Ihre Eltern zu enttäuschen. Und das ist emotional ein nicht zu unterschätzenden Stressfaktor.

Aber was kann den nun der Einzelne tun, um den Stress in seinem Leben zu senken?

Die Schnelllebigkeit unserer Zeit können wir nicht beeinflussen. Auch haben wir auf viele andere Komponenten keinen Einfluss.
Aber was wir sicher tun können ist unsere Sichtweise auf Stress zu überdenken und unser eigenes Leben zu entschleunigen und zu entstressen. So weit so gut. Aber ist es wirklich sooo einfach?

Ich habe hier mal ein paar Dinge gelistet, die mir, meinen Klienten und mir nahestehenden Menschen geholfen haben:

  • Bewegung ist ein ganz wichtiger Faktor. Denn Stress kann über die Bewegung abgebaut werden.
  • Zeit in der Natur & frische Luft lüften den Kopf und helfen uns wieder klarer zu denken
  • Freie Zeit gehört für mich ebenfalls dazu. Sich zu entspannen baut ebenfalls Stress ab
  • Auch ein gutes soziales Umfeld hilft uns durch stressige Phasen im Leben, da wir uns einfach aufgehobener fühlen.
  • Was gar nicht so leicht ist und etwas Übung erfordert: grosszügiger mit uns selbst und unserem Umfeld umzugehen kann uns auch helfen, das Leben zu entstressen.

Diese Ansätze sind nur ein kleiner Auszug von dem, über was wir am 14.09.17 im Hotel Banana City in Winterthur sprechen wollen.

Weiterhin bringt der beste Vortrag nichts, wenn Du nicht nach Hause gehst und etwas mitnimmst! Daher gibt es live Übungen und Techniken, die wir Euch zeigen und die ihr sofort zuhause umsetzten könnt, da sie einfach und unkompliziert sind. Versprochen 🙂